Ärzte Zeitung, 26.04.2005

Alte Krebskranke profitieren von Kombitherapie

ROCHESTER (ple). Ältere Patienten mit kleinzelligem Bronchial-Ca profitieren von einer kombinierten Radio-Chemotherapie ebenso gut wie jüngere Patienten.

US-Onkologen der Mayo-Klinik in Rochester haben herausgefunden, daß sich damit die Zwei-Jahres und die Fünf-Jahres-Überlebensraten bei den über 70jährigen nicht wesentlich von den Raten bei jüngeren Patienten unterscheiden (Cancer-Online).

In ihrer Studie lebten fünf Jahre nach der Kombinationstherapie noch 22 Prozent der unter 70jährigen und 17 Prozent der über 70jährigen, ein nicht signifikanter Unterschied. Die Onkologen um Dr. Steven Schild plädieren für die Kombination der Chemotherapie mit einer Bestrahlung bei Krebspatienten, die ansonsten körperlich fit sind, vorzugsweise in klinischen Studien.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »