Ärzte Zeitung, 01.12.2011

Prognose-Marker für Lungenkrebs entdeckt

NEU-ISENBURG (eb). Auf der Suche nach potenziellen Biomarkern und therapeutischen Angriffspunkten beim Lungenkarzinom haben japanische Wissenschaftler das Epstein-Barr Virus-induzierte Gen 3 (EBI3) identifiziert.

Wie die Forscher um Dr. Yataro Daigo aus Tokio berichten, stellten sie bei einer Untersuchung von mehr als 400 Lungenkrebsproben fest, dass Patienten eine umso schlechtere Prognose hatten, je stärker das Gen exprimiert wurde.

Im Vergleich zu Gesunden hatten Lungenkrebspatienten signifikant höhere EBI3-Protein-Spiegel im Blut (Clinical Cancer Research 2011; 17(19): 6272-6286).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »