Ärzte Zeitung, 28.06.2012

Schlüsselloch-Lobektomie an Frankfurter Uniklinik

FRANKFURT/MAIN (eb). Die Uniklinik in Frankfurt bietet Patienten mit Lungenkrebs minimalinvasive Lobektomien an.

Da die Lungenteile durch winzige Zugänge geborgen werden, ist die Op erheblich schonender als die bisherigen Eingriffe; die meisten Patienten können schon einen Tag danach aufstehen.

Mediziner aus ganz Europa kämen zur Schulung, so eine Mitteilung; hier sei in Europa das einzige Haus, das die neuartige Methode anwendet.

Die Entwicklung dauerte 12 Jahre, der Durchbruch kam 2011 mit der Da-Vinci-Methode. Derzeit stehe sie in Frankfurt jährlich rund 35 Patienten zur Verfügung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »