Ärzte Zeitung online, 24.02.2017

Onkologie

Alectinib zur Therapie bei Lungen-Ca zugelassen

GRENZACH-WYHLEN. Die Europäische Kommission hat Alecensa® (Alectinib) für die Therapie von Patienten mit ALK (anaplastische Lymphomkinase)-positivem NSCLC (non-small cell lung cancer = nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom), deren Erkrankung unter Crizotinib fortschreitet, zugelassen. Die EU-Zulassung basiert auf zwei einarmigen, offenen, multizentrischen Phase-II-Studien, wie das Unternehmen Roche mitteilt. Eine gepoolte Analyse habe ergeben: Über die Hälfte der Patienten sprach auf die Therapie mit Alectinib an, bei einer Krankheitskontrollrate von 78,8 Prozent. Die Patienten erreichten eine mediane progressionsfreie Überlebenszeit von 8,3 Monaten. Zudem führte Alectinib zu einem bisher nicht erreichten ZNS-Ansprechen. Dies sei besonders wichtig, da rund die Hälfte der progredienten Patienten Hirnmetastasen entwickelten, so der Hersteller. Zudem sei die Arznei gut verträglich. Die Markteinführung von Alecensa® in Deutschland ist für Mai 2017 vorgesehen. (mal)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Spahn soll Gesundheitsminister werden

Jünger und weiblicher will die CDU-Chefin ihr Kabinett und ihre Partei machen. In Männerhand bleibt das Gesundheitsressort: Jens Spahn soll hier der neue Minister werden. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Praxen und Kliniken melden "Land unter"

Die heftige Grippewelle bringt Arztpraxen und Krankenhäuser an die Kapazitätsgrenzen. Manche Praxen müssen selbst wegen vieler erkrankter Mitarbeiter schließen, Kliniken nehmen teilweise keine Patienten mehr an. mehr »