Ärzte Zeitung online, 24.02.2017
 

Onkologie

Alectinib zur Therapie bei Lungen-Ca zugelassen

GRENZACH-WYHLEN. Die Europäische Kommission hat Alecensa® (Alectinib) für die Therapie von Patienten mit ALK (anaplastische Lymphomkinase)-positivem NSCLC (non-small cell lung cancer = nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom), deren Erkrankung unter Crizotinib fortschreitet, zugelassen. Die EU-Zulassung basiert auf zwei einarmigen, offenen, multizentrischen Phase-II-Studien, wie das Unternehmen Roche mitteilt. Eine gepoolte Analyse habe ergeben: Über die Hälfte der Patienten sprach auf die Therapie mit Alectinib an, bei einer Krankheitskontrollrate von 78,8 Prozent. Die Patienten erreichten eine mediane progressionsfreie Überlebenszeit von 8,3 Monaten. Zudem führte Alectinib zu einem bisher nicht erreichten ZNS-Ansprechen. Dies sei besonders wichtig, da rund die Hälfte der progredienten Patienten Hirnmetastasen entwickelten, so der Hersteller. Zudem sei die Arznei gut verträglich. Die Markteinführung von Alecensa® in Deutschland ist für Mai 2017 vorgesehen. (mal)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »