Ärzte Zeitung online, 01.11.2017
 

Krebsinformationsdienst

Infos zu Lungenkrebs in leichter Sprache

HEIDELBERG. Mit vielen Illustrationen und Texten, die den Regeln der leichten Sprache folgen, richtet sich die neue Broschüre des Krebsinformationsdienstes (KID) "Lungenkrebs – was nun?" vor allem an Menschen mit Lern- und Leseschwierigkeiten oder geringen Deutschkenntnissen. Damit kommt der KID des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), der das Heft zusammen mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg geschrieben hat, seinem Auftrag nach, allen Bürgern Zugang zu verständlichen Gesundheitsinformationen zur Verfügung zu stellen, teilt das DKFZ mit. (eb)

Das Heft "Lungenkrebs – was nun?" ist erhältlich auf: www.krebsinformationsdienst.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »