1.  Prostata-Ca: Forschung zum Androgenrezeptor gewürdigt

[18.12.2017] Astellas Pharma hat zum dritten Mal den mit insgesamt 40.000 Euro dotierten Androgenrezeptor Research Grant verliehen. Die Preisträger sind Professor Aria Baniahmad, Uniklinik Jena sowie Professor Glen Kristiansen und Dr. Yuri Tolkach, Uniklinik Bonn.  mehr»

2.  Brustkrebs: Onkologen und IQWiG uneins über Nutzen von Gentests

[18.12.2017] Sind Gentests hilfreich für Brustkrebspatientinnen bei der Therapieentscheidung? Die aktuelle Einschätzung von Onkologen und IQWiG geht hier auseinander.  mehr»

3.  Wachstumsregulator: Protein mTOR "füttert" den Leberkrebs

[18.12.2017] Der Wachstumsregulator mTOR kurbelt offenbar die Neusynthese von Lipiden an, was zu einem Fortschreiten von Leberzellkarzinomen führt.  mehr»

4.  Pipeline: Sanofi hofft 2018 auf vier Zulassungen

[15.12.2017] Sanofi plant für 2018 vier große Zulassungsanträge. Die Anwendungsgebiete: Krebs, Diabetes und unkontrollierbares Asthma.  mehr»

5.  Orale Gerinnungshemmer: Thromboseschutz funktioniert bei Krebskranken auch oral

[15.12.2017] Tiefe Venenthrombosen sind bei Krebspatienten häufiger als in der Normalbevölkerung. Onkologen haben nun geprüft, ob sie besonders von der Einnahme oraler Gerinnungshemmer profitieren.  mehr»

6.  DFG: Leibniz-Preis für Erforschung des Immunsystems

[15.12.2017] Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ehrt nächstes Jahr auch drei Immunologen mit dem Leibniz-Preis.  mehr»

7.  Patienten kennen sich am besten: Onkologen setzen auf die Eigenwahrnehmung

[15.12.2017] Von der Erfassung der patienteneigenen Wahrnehmung des Therapieverlaufs erhoffen sich Onkologen viel. Daten von Studien, in denen die Verwendung von "Patient-reported Outcomes" bei Krebspatienten lebensverlängernd wirkte, geben ihnen recht.  mehr»

8.  Thüringen: Landtag bringt Krebsregister auf den Weg

[14.12.2017] Daten aus fünf Tumorzentren in Thüringen werden in dem Register zusammengeführt.  mehr»

9.  Kombinierte Bildgebung: Tumore früher aufspüren und therapieren

[14.12.2017] Nuklearmediziner fordern den kombinierten Einsatz von PET/CT bei sechs häufigen Krebserkrankungen vor allem bei Brustkrebs und Melanomen.  mehr»

10.  Humane Papillomviren: Oropharyngeale Tumoren überholen Zervixkarzinome

[14.12.2017] In den USA erkranken inzwischen mehr Menschen an HPV-assoziierten oropharyngealen Tumoren als an Zervixkarzinomen. Auch ist die Sterberate bei Geschwulsten im Mund- und Rachenraum deutlich höher.  mehr»