Ärzte Zeitung, 01.11.2010

HPV-Forscher mit Bioscience Innovation Award geehrt

HEIDELBERG (eb). Der langjährige Stiftungsvorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), Professor Harald zur Hausen, hat in London den diesjährigen Bioscience Innovation Award des britischen Wirtschaftsmagazins "The Economist" erhalten. In der Preis-Kategorie "Bioscience" werden herausragende Innovationen auf den Gebieten Pharmazie und Biotechnologie gewürdigt.

Die Jury würdige das Lebenswerk des Forschers, das bereits bahnbrechende Resultate erbracht hat, so der "Economist". Sie hebe anerkennend hervor, dass zur Hausen weiterhin auf der Suche nach einem einzigen Impfstoff ist, der zu einem für alle bezahlbaren Preis Schutz vor allen HPV-Hochrisikotypen bietet.

Wie das DKFZ mitteilt, gelang es zur Hausens Forschungsgruppe bereits 1983 und 1984, die für die Krebsentstehung bedeutsamen Papillomviren HPV 16 und HPV 18 zu klonen und sie so für Wissenschaftler der Papillomvirusforschung weltweit verfügbar zu machen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »