Ärzte Zeitung online, 21.09.2011

Moderatorin Andrea Kempter: Fehlgeburt während Krebstherapie

MÜNCHEN (dpa). TV-Moderatorin Andrea Kempter (43) hat während einer Krebstherapie vor einem Jahr eine Fehlgeburt erlitten, wie sie in einem Interview mit der Illustrierten "Bunte" sagte.

Im Jahr 2006 war bei Kempter Eierstock-Krebs diagnostiziert worden. Nach Operation, Bestrahlung und Chemotherapie blicke die 43-Jährige jetzt wieder optimistisch in die Zukunft.

"Aber ob ich den Krebs für immer besiegt habe, kann man natürlich nicht sagen", sagte sie.

"Absoluter Einzelkämpfer"

Von ihrer Krebs-Erkrankung habe kaum jemand etwas mitbekommen: "Ich bin ein absoluter Einzelkämpfer, mache fast immer alles mit mir allein aus. Auch meine Arbeitgeber kannten die genauen Gründe für mein Fehlen nicht."

Die Fehlgeburt war für die Moderatorin ein großer Schock: "Mein Gott, habe ich geweint, diese Zeit war die Hölle."

Kempters Adoptiveltern starben 1997 an Krebs.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »