Ärzte Zeitung online, 21.09.2011

Moderatorin Andrea Kempter: Fehlgeburt während Krebstherapie

MÜNCHEN (dpa). TV-Moderatorin Andrea Kempter (43) hat während einer Krebstherapie vor einem Jahr eine Fehlgeburt erlitten, wie sie in einem Interview mit der Illustrierten "Bunte" sagte.

Im Jahr 2006 war bei Kempter Eierstock-Krebs diagnostiziert worden. Nach Operation, Bestrahlung und Chemotherapie blicke die 43-Jährige jetzt wieder optimistisch in die Zukunft.

"Aber ob ich den Krebs für immer besiegt habe, kann man natürlich nicht sagen", sagte sie.

"Absoluter Einzelkämpfer"

Von ihrer Krebs-Erkrankung habe kaum jemand etwas mitbekommen: "Ich bin ein absoluter Einzelkämpfer, mache fast immer alles mit mir allein aus. Auch meine Arbeitgeber kannten die genauen Gründe für mein Fehlen nicht."

Die Fehlgeburt war für die Moderatorin ein großer Schock: "Mein Gott, habe ich geweint, diese Zeit war die Hölle."

Kempters Adoptiveltern starben 1997 an Krebs.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »