Ärzte Zeitung, 13.04.2007

Sehproteine auch in Melanomzellen

HEIDELBERG (eb). Photorezeptorproteine, die in der Netzhaut vorkommen, haben Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums jetzt im Melanom entdeckt.

Die Forscher haben dort acht der insgesamt zwölf Photorezeptorproteine nachgewiesen. Dies ist auch verständlich, denn Melanozyten sind entwicklungsgeschichtlich mit den Sehzellen verwandt, da beide der neuroektodermalen Linie des frühen Embryos entstammen.

Zu dem Befund sagt der Projektleiter Professor Stefan Eichmüller: "Ob sich die Proteine als Angriffspunkte für eine Immuntherapie von Patienten mit Melanomen eignen, muss jetzt geprüft werden."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »