Ärzte Zeitung, 29.09.2009

Ausreichend Vitamin D für Melanom-Patienten

LEEDS (ars). Melanom-Patienten sollten ausreichend Vitamin D zu sich nehmen, raten Forscher aus Leeds. Ihre Empfehlung leiten sie aus einer Studie mit 872 Patienten ab: Je höher deren Vitamin-D-Spiegel, um so dünner die Läsionen. Auch Rückfälle kamen seltener vor (J Clin Oncol online). Seit einigen Jahrzehnten nehme der Mangel an diesem Vitamin immer mehr zu. So seien die Blutwerte bei Dreiviertel der Amerikaner zu gering. Ein Mangel aber wird nicht nur mit Krebs, sondern auch mit Osteoporose, KHK und Infektionen in Verbindung gebracht. Vitamin-D-haltige Nahrungsmittel sind fettiger Fisch und angereicherte Getreideprodukte.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »