Ärzte Zeitung, 29.09.2009

Ausreichend Vitamin D für Melanom-Patienten

LEEDS (ars). Melanom-Patienten sollten ausreichend Vitamin D zu sich nehmen, raten Forscher aus Leeds. Ihre Empfehlung leiten sie aus einer Studie mit 872 Patienten ab: Je höher deren Vitamin-D-Spiegel, um so dünner die Läsionen. Auch Rückfälle kamen seltener vor (J Clin Oncol online). Seit einigen Jahrzehnten nehme der Mangel an diesem Vitamin immer mehr zu. So seien die Blutwerte bei Dreiviertel der Amerikaner zu gering. Ein Mangel aber wird nicht nur mit Krebs, sondern auch mit Osteoporose, KHK und Infektionen in Verbindung gebracht. Vitamin-D-haltige Nahrungsmittel sind fettiger Fisch und angereicherte Getreideprodukte.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche haben Angst vor Hautkrebs – und Falten

Eine Umfrage hat ergeben, wie wichtig den Bürgern der UV-Schutz ist. Insbesondere aus Angst vor Karzinomen der Haut schmieren die Deutschen sich fleißig ein – und bekommen trotzdem Sonnenbrand. mehr »

Zu viel Alkohol geht auf die Hoden

Je höher der Alkoholkonsum, umso kleiner sind die Hoden junger Männer, haben italienische Forscher festgestellt. Doch was ist Ursache, was Wirkung? mehr »

Grünes Licht für höhere Pflege-Löhne

Die Pflegekräfte in Deutschland dürfen eine bessere Bezahlung erwarten: Das Bundeskabinett hat den staatlichen Eingriff in die Entwicklung der Pflege-Löhne durchgewunken. mehr »