Ärzte Zeitung online, 21.04.2010

11 Millionen Versicherte haben schon am Hautkrebs-Screening teilgenommen

BONN (dpa). Im Kampf gegen den Hautkrebs zieht die Deutsche Krebshilfe eine positive Zwischenbilanz. Zwei Jahre nach Einführung des Hautkrebs-Screenings hätten 11 Millionen der 45 Millionen Anspruchsberechtigten diese bereits genutzt, teilten die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) mit. Jeder gesetzlich Versicherte ab 35 Jahren hat alle zwei Jahre Anspruch auf das Hautkrebs-Screening, das bundesweit etabliert sei. 38 000 Haut- und Hausärzte hätten sich für dieses Verfahren weiterbilden und qualifizieren lassen.

Bei der Untersuchung geht es nicht nur um die Suche nach Tumoren. Es ist auch eine Aufklärungskampagne, die der Vermeidung von Hautkrebs dient. Nach aktuellen Hochrechnungen erkranken in Deutschland jährlich etwa 195 000 Menschen neu an Hautkrebs, 24 000 davon an dem besonders gefährlichen malignen Melanom (schwarzer Hautkrebs). Früh erkannt ist Hautkrebs heilbar.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »