Ärzte Zeitung, 28.02.2011

US-Ärzte: Verbot von Sonnenstudios für Kinder

NEW YORK (hub). Beim Schutz von Kindern und Jugendlichen vor schwarzem Hautkrebs liegen USA hinter Deutschland. Was bei uns seit 2010 Realität ist, fordert jetzt die Vereinigung der US-Pädiater: Verbot des Besuchs von Sonnenstudios für Minderjährige.

Denn wer schon in jungen Jahren solche Einrichtungen besucht, hat ein 75 Prozent erhöhtes Melanom-Risiko, wird die Vereinigung von der Agentur Reuters zitiert.

Eine große Studie aus Schweden habe ergeben, dass die Melanom-Inzidenz bei jungen Sonnenstudio-Besucherinnen 24 pro 10.000 liegt, ansonsten bei jungen Frauen nur 17 pro 10.000 beträgt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »