Ärzte Zeitung, 12.04.2005

Neue Therapie bei Darmkrebs

EU-Zulassung für Capecitabine-Begleittherapie nach Op

NEU-ISENBURG (eb). Das orale Chemotherapeutikum Xeloda® mit dem Wirkstoff Capecitabine hat die EU-Zulassung für die (postoperative) Begleittherapie bei Dickdarmkrebs erhalten.

Nach Angaben von Hoffmann-La Roche zeichnet sich das Medikament durch ein günstigeres Profil unerwünschter Wirkungen als die derzeit übliche Standardtherapie mit intravenös verabreichtem 5-Fluorouracil/Leucovorin (5-FU/LV) aus.

In der X-ACT-Studie (Xeloda in Adjuvant Colon Cancer Therapy) habe das Mittel bezüglich der krankheitsfreien Überlebenszeit mindestens gleich gut abgeschnitten wie 5-FU/LV, aber im Vergleich zur Standardtherapie das Rezidivrisiko deutlich gesenkt, so das Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »