Ärzte Zeitung, 02.03.2006

Info-Broschüre zu Aktionen im Darmkrebsmonat

NEU-ISENBURG (eb). Ab sofort kann die Broschüre "Deutschland gegen Darmkrebs" der Stiftung LebensBlicke kostenlos für das Wartezimmer angefordert werden. Unter dem Motto "vermeiden statt leiden" plant die Stiftung wie jedes Jahr im Darmkrebsmonat März bundesweit Aktionen zum Thema Darmkrebs.

In der Broschüre gibt es dazu einen Überblick sowie ausführliche Informationen zu den einzelnen Aktionen. In über 100 Städten erwarten Ärzte, Patienten, Angehörige und Interessierte Informations- und Aufklärungsstände, offene Türen in privaten Praxen, Telefonaktionen und Vorträge von Spezialisten.

Die Highlights der Veranstaltungen sind das Benefizkonzert im Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim und das Theaterstück "Alarm im Darm" an mehreren Veranstaltungsorten.

Die Broschüre "Deutschland gegen Darmkrebs" kann angefordert werden bei: Stiftung LebensBlicke, Früherkennung Darmkrebs e.V., Geschäftsstelle Bremserstraße 79, 67063 Ludwigshafen, Tel.: 0621 / 5 03 41 68, Fax.: 06 21 / 5 03 41 12, E-Mail-Adresse: stiftung@lebensblicke.de, Internet-Adresse: www.fv-slb.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »