Ärzte Zeitung, 09.05.2007

CT-Koloskopie ist jetzt auch gut bei kleinen Polypen

ORLANDO (gwa). Die virtuelle Koloskopie mit CT hat Fortschritte gemacht: Inzwischen können etwa 90 Prozent aller Polypen ab 6 mm Größe sicher erkannt werden.

Vormals wurde nur jeder zweite Polyp zwischen 6 und 7 mm Größe mit CT entdeckt. Darauf wies Dr. Tyler Prout aus Madison beim Radiologenkongress in Orlando hin. Als Voraussetzung nannte Prout eine verbesserte Darmreinigung, Stuhlmarkierung mit Kontrastmittel und die 3D-Darstellung des Darms. Die CT-Kolografie sei besonders auch für Alte eine Option, so Dr. Anna Lev-Toaff aus Philadelphia.

Aber: Auch in Deutschland gibt es Diskussionen wegen der Strahlenbelastung, die bei der konventionellen Koloskopie kein Thema ist.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »