Ärzte Zeitung, 16.09.2008

Gewinner des Prix Galien Frankreich 2006, des Prix Galien Niederlande 2006 und des Prix Galien Deutschland 2007. Kandidat für den Prix Galien International 2008.
Hier stellt sich der Kandidat vor.

Kolorektales Karzinom

Gute Kombinierbarkeit

In der Phase-III-Zulassungsstudie für Bevacizumab bei Darmkrebs gelang es, durch die zusätzliche Therapie mit dem Angiogenese-Hemmer die mediane Gesamtüberlebenszeit signifikant auf nahezu 20 Monate zu erhöhen (NEJM 350, 2004, 2335). In der Placebo-Gruppe lag sie nur bei 15,6 Monaten.

Erstmals lebten Patienten mit Bevacizumab im Median 10,6 Monate ohne Fortschreiten der Erkrankung und damit signifikant länger als Patienten der Vergleichsgruppe mit nur 6,2 Monaten. In der Studie mit mehr als 800 Patienten lebten nach einem Jahr Therapie noch 74 Prozent der Bevacizumab-Gruppe (Vergleichsgruppe: etwa 63 Prozent). Auch die Ansprechdauer war deutlich länger (10,4 vs 7,1 Monate).

In Studien mit mehr als 5000 Darmkrebs-Patienten konnte gezeigt werden, dass sich die Ergebnisse auch mit anderen Chemotherapien als Kombipartner und unabhängig vom K-RAS-Status erzielen lassen.

Weitere Beiträge zur Serie:
"Innovationen - Forschung in Deutschland und international"

Folge 26:

Folge 25:

Folge 24:

Folge 23:

Folge 22:

Folge 21:

Folge 20:

Folge 19:

Folge 18:

Folge 17:

Folge 16:

Folge 15:

Folge 14:

Folge 13:

Folge 12:

Folge 11:

Folge 10:

Folge 9:

Folge 8:

Folge 7:

Folge 6:

Folge 5:

Folge 4:

Folge 3:

Folge 2:

Folge 1:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text