Ärzte Zeitung online, 10.09.2010

Hat ein gängiges Antidiabetikum das Zeug zum Mittel gegen Krebs?

YOKOHAMA (ple). Mit dem oralen Antidiabetikum Metformin lässt sich möglicherweise die Entstehung bestimmter Krebsarten verhindern. Eine Pilotstudie zur Prävention von Darmkrebs hat erste Hinweise dafür erbracht.

Hat ein gängiges Antidiabetikum das Zeug zum Mittel gegen Krebs?

Vielleicht kann die Entstehung von Polypen, den Vorstufen von Darmkrebs, mit Meformin verhindert werden.

© Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

Bereits in Tiermodellen konnte belegt werden, dass sich kolorektale Karzinome durch die Behandlung mit Metformin verhindern lassen, indem die Zahl von Krebsvorstufen vermindert wird. Und im vergangenen Jahr wurden Studien publiziert, in denen beobachtet wurde, dass Typ-2-Diabetiker, die mit Metformin behandelt werden, ein niedrigeres Krebsrisiko haben als Typ-2-Diabetiker, die mit anderen Antidiabetika behandelt werden. Deshalb lag es nahe, den chemopräventiven Effekt von Metformin bei Patienten mit Vorstufen des Kolorektalkarzinoms zu prüfen.

Die Ergebnisse der ersten Studie dazu haben jetzt japanische Gastroenterologen aus Yokohama veröffentlicht (Cancer Prev Research online). Vier Wochen nach Beginn einer Therapie mit niedrig dosiertem Metformin (250 mg täglich) hatten die Studienteilnehmer signifikant weniger Vorstufen eines Kolorektal-Ca als vor Behandlungsbeginn. In der Kontrollgruppe ohne Metformin-Therapie blieb die Zahl der Vorstufen in den vier Wochen unverändert. An der Studie hatten 23 Patienten teilgenommen, bei denen ACF-Dysplasien (aberrant crypt foci) in den Darmkrypten endoskopisch nachgewiesen worden waren. Die ACF gelten als Zwischenstufen in der Entwicklung vom normalen Epithel zum Karzinom.

Mit Metformin lassen sich darüber hinaus die Entstehung von Lungentumoren verhindern, die experimentell durch Injektion eines im Tabakrauch enthaltenen Karzinogens erzeugt worden waren. Das haben US-Forscher in einer Studie mit Mäusen herausgefunden (Cancer Prev Research online).

Lesen Sie dazu auch:
Schützt Metformin Diabetiker auch vor Krebs?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »