Ärzte Zeitung online, 28.11.2010

Tumorvakzine bei Kolon-Ca erfolgreich

LEBANON (hub). Über einen Erfolg mit einer Tumorvakzine berichten US-Forscher. Sie haben Patienten mit zuvor behandelten dendritischen Zellen geimpft. Mehr als 60 Prozent der Patienten hatten daraufhin eine T-Zell-Antwort gegen ihren Tumor.

Tumorvakzine bei Kolon-Ca erfolgreich

Carcinoma in situ im Dickdarm.

© Albertinen-KH / www.endoskopiebilder.de

In die Studie wurden 26 Patienten mit einem kolorektalen Tumor einbezogen. Bei allen hatte sich der Tumor bereits vom Dickdarm auf die Leber ausgebreitet. Das Tumorgewebe wurde operativ entfernt. Einen Monat nach der Op erhielten die Patienten die Tumorvakzine.

Für diese Vakzine wurden dendritische Zellen der Patienten in vitro kultiviert, dabei wurde lysiertes Tumorgewebe des Patienten dazu gegeben. Diese - jeweils individuelle Mischung - Mischung wurde den 26 Patienten injiziert. 60 Prozent zeigten daraufhin eine Immunantwort gegen das Gewebe ihres Tumors.

Der Nachbeobachtungszeitraum betrug 5,5 Jahre oder länger. Fünf Jahre nach Injektion der mit Tumorgewebe behandelten dendritischen Zellen lebten noch 63 Prozent jener Patienten mit einer Immunantwort.

Alle diese Patienten seien zu dem Zeitpunkt tumorfrei gewesen, berichtet das Dartmouth-Hitchcock Medical Center in Lebanon in New Hampshire. Im Gegensatz dazu lebten in der Gruppe ohne Immunantwort auf ihren Tumor nur noch 18 Prozent nach fünf Jahren.

"Eine Impfung mit dendritischen Zellen generiert also eine Immunantwort gegen das Tumorgewebe", sagt Studienleiter Dr. Richard Barth in der Mitteilung. "Und diese Immunantwort hat auch eine klinische Bedeutung."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »