Ärzte Zeitung, 21.09.2012

Felix Burda Award

Kategorie Medizin erweitert

MÜNCHEN (eb). Für die elfte Verleihungs-Gala am 14. April 2013 in Berlin hat die Felix Burda Stiftung die Kategorie "Medical Prevention" zu "Medizin & Wissenschaft" erweitert.

Bisher seien Arbeiten zur Primärprävention von Darmkrebs ausgezeichnet worden, künftig auch zu Viszeralchirurgie, Nachsorge, Versorgungsstrukturen und Gesundheitsökonomie, teilt die Stiftung mit.

Eingeschlossen sind etwa Humangenetik, Tumorbiologie, -genese und -infektiologie sowie invasive und nichtinvasive Maßnahmen zur Darmkrebsfrüherkennung, deren Versorgungsstrukturen, Qualitätssicherung und -management, Risikostratifizierung zur Entstehung, Verhinderung und Linderung von Darmkrebs.

Mögliche Ansätze sind auch Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention etwa mit Gentests, Op- und Koloskopie-Verfahren.

14. Dezember ist Bewerbungsschluss

Preiswürdig können auch Erkenntnisse sein, deren Umsetzung die Sterblichkeit an Darmkrebs mindert wie Einladungsverfahren oder epidemiologische Studien.

Außerdem können Arbeiten zu Bewusstsein, Kenntnis, Akzeptanz und gesundheitsökonomischen Bedingungen der Darmkrebsfrüherkennung in Deutschland eingereicht werden.

Eine weitere Kategorie ist die betriebliche Prävention; mit dem Förderpreis werden innovative Projekte geehrt, die noch nicht in die Praxis umgesetzt wurden. Bewerbungsschluss ist der 14. Dezember 2012.

www.felix-burda-award.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »