1.  Kommentar zu Darmkrebs-Screening: Dünne Studienlage

[24.05.2018] Nix Genaues weiß man nicht. Die Frage, ob unter 55-Jährige mit familiärem Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, von einem Screening profitieren, bleibt auch weiter unklar. Damit bekräftigt das IQWiG sein bereits 2013 getroffenes Urteil.  mehr»

2.  Familiäres Krebsrisiko: IQWiG hinterfragt Nutzen von Darmkrebs-Screening

[24.05.2018] Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar.  mehr»

3.  Forschungsdaten: Darmkrebs besser zweifach angreifen

[17.05.2018] Forscher der Universität München haben herausgefunden, warum der Effekt von Target-Therapien beim fortgeschrittenen Kolonkarzinom bislang oft schnell verpufft. Sie schlagen einen neuen Therapieansatz vor.  mehr»

4.  Darmkrebsvorsorge: Spahn fordert schnellen Start des Einladungsverfahrens

[14.05.2018] Das Einladungsverfahren zur Darmkrebsvorsorge soll nach Verzögerung nun schnell starten.  mehr»

5.  Felix Burda Award : Maar an Ärzte - "Für Darmkrebs gibt es kein zu jung"

[13.05.2018] Jedes Jahr mindestens eine neue Idee, eine neue Provokation, um auf das Thema Darmkrebsvorsorge aufmerksam zu machen. Das schafft die Felix Burda Stiftung.  mehr»

6.  Darmkrebs: Reduzierte Dosis bei Chemo nicht unbedingt von Nachteil

[12.05.2018] Vertragen Darmkrebskranke eine palliative Chemotherapie nicht gut, können Ärzte problemlos eine niedrigere Dosis geben. Und der Effekt auf die Lebenszeit?  mehr»

7.  Vorsorge: Promi bei der Darmspiegelung

[20.04.2018] "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz lässt die Öffentlichkeit an seiner Darmspiegelung teilhaben. Vorsorge ist wichtig, findet er. Und gar nicht peinlich.  mehr»

8.  Erhöhtes Krebsrisiko?: Was bedeuten Antikörper gegen S. gallolyticus?

[16.04.2018] Ein Test auf Antikörper gegen das Darmbakterium Streptococcus gallolyticus ssp. gallolyticus (SGG) könnte dazu beitragen, darmkrebsgefährdete Menschen früh zu entdecken.  mehr»

9.  Aktuelle US-Studie: KHK-Risiko nach Darmkrebs mehr als verdoppelt

[13.04.2018] Das Risiko für Schlaganfall, Herzinfarkt und Herzinsuffizienz ist nach einer überstandenen Darmkrebserkrankung deutlich erhöht. Vor allem Patienten mit Hypertonie und Diabetes sind betroffen, sofern sie eine Chemo erhielten.  mehr»

10.  Rheinland-Pfalz: Darmkrebs-Vorsorge nur wenig genutzt

[11.04.2018] Nur 2,4 Prozent ihrer rund 129.000 anspruchsberechtigten Versicherten ab 55 Jahren haben im Jahr 2016 die Darmkrebs-Vorsorgeuntersuchung in Anspruch genommen das teilt die rheinland-pfälzische Vertretung der Techniker Krankenkasse (TK) mit.  mehr»