Ärzte Zeitung, 16.06.2005

Menschenkette gegen Lymphom

LUGANO (eb). 746 Teilnehmer aus über 60 Ländern haben mit der weltweit längsten Menschenkette einen neuen Weltrekord in der Disziplin "Stille Post" aufgestellt.

Die bisherige Bestmarke lag bei 718 Teilnehmern. Der Satz, den sich die Menschen zugeflüstert haben, lautet: "Es gibt neue Hoffnung für Lymphom-Patienten", und auch der letzte Teilnehmer hat den Satz korrekt wiedergegeben.

Die Aktion habe auf die globalen Auswirkungen von Lymphomen aufmerksam gemacht, so der Arzneimittelhersteller Hoffmann-La Roche, der den Weltrekordversuch unterstützt hat.

Die Menschenkette fand sich bei der diesjährigen International Conference of Malignant Lymphoma in Lugano in der Schweiz zusammen. Professor Franco Cavalli, Direktor des Onkologischen Instituts der Schweiz und Organisator der Konferenz, war der erste in der Kette.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »