Ärzte Zeitung, 16.06.2005

Menschenkette gegen Lymphom

LUGANO (eb). 746 Teilnehmer aus über 60 Ländern haben mit der weltweit längsten Menschenkette einen neuen Weltrekord in der Disziplin "Stille Post" aufgestellt.

Die bisherige Bestmarke lag bei 718 Teilnehmern. Der Satz, den sich die Menschen zugeflüstert haben, lautet: "Es gibt neue Hoffnung für Lymphom-Patienten", und auch der letzte Teilnehmer hat den Satz korrekt wiedergegeben.

Die Aktion habe auf die globalen Auswirkungen von Lymphomen aufmerksam gemacht, so der Arzneimittelhersteller Hoffmann-La Roche, der den Weltrekordversuch unterstützt hat.

Die Menschenkette fand sich bei der diesjährigen International Conference of Malignant Lymphoma in Lugano in der Schweiz zusammen. Professor Franco Cavalli, Direktor des Onkologischen Instituts der Schweiz und Organisator der Konferenz, war der erste in der Kette.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »