Ärzte Zeitung, 27.05.2010

21 000 Menschen spendeten bisher Knochenmark

HAMBURG (dpa). Alle 45 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Leukämie, besonders häufig sind Kinder und Jugendliche betroffen. Daran erinnert die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) am Tag der Lebensspende, der jährlich zum Gründungstag des Vereins am 28. Mai begangen wird.

Bei der DKMS ließen sich bislang über 2,1 Millionen Menschen registrieren, 21 000 gaben in den vergangenen 19 Jahren als Spender einem Leukämiekranken eine neue Lebenschance. Für jeden fünften Patienten wird jedoch bislang kein geeigneter Knochenmarkspender gefunden.

Topics
Schlagworte
Lymphome/Leukämie (805)
Krankheiten
Leukämie (1043)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blindarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »