Ärzte Zeitung, 19.07.2010
 

Neue Option gegen Multiples Myelom?

UPPSALA (hub). Bei genetischen Analysen von Patienten mit Multiplem Myelom haben Forscher aus Schweden jetzt entdeckt: Mehrere Gene sind dabei stummgeschaltet, teilt die Uni von Uppsala mit.

Grund scheint die Überexpression eines bestimmten Repressors zu sein, des sogenannten Polycomb Repressor Complex (PcG). Hier bietet sich ein neuer Therapieansatz. Denn in Tierexperimenten konnte durch eine Blockade von PcG auch das Tumorwachstum gebremst werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »