91.  Therapie gegen H. pylori ist gute Krebsprävention

[14.06.2006] Mit dem Magenkeim Helicobacter pylori infiziert zu sein, ist der größte Risikofaktor für ein Nicht-Kardia-Magenkarzinom. Die medikamentöse Eradikation der Bakterien ist deshalb eine effektive Maßnahme zum Schutz vor Magenkrebs.  mehr»

92.  Helicobacter - abstrakt, als Tierbild oder Comic

[13.06.2006] Der Magenkeim Helicobacter pylori ist kein gewöhnliches Bakterium: Er hat sogar Künstler inspiriert.  mehr»

93.  Schüler werden zum dritten Mal auf H. pylori getestet

[17.05.2006] Die Übertragungswege des Magenbakteriums Helicobacter pylori sind nicht vollständig geklärt. Eine Studie des Umweltforschungszentrums Leipzig-Halle soll das ändern. Dazu werden Schüler über mehrere Jahre auf H. pylori getestet.  mehr»

94.  Mit H. pylori im Magen brauchen Struma-Kranke mehr L-Thyroxin

[15.05.2006] Erreichen Patienten mit einer Struma oder nach Schilddrüsen-Op unter einer L-Thyroxin-Therapie die TSH-Zielwerte nicht, lohnt sich eine Magendiagnostik. Denn offenbar ist bei Gastritis oder einer Infektion mit Helicobacter pylori (Hp) die Thyroxin-Resorption gestört. Betroffene brauchen dann mehr  mehr»

95.  Wird TSH-Zielwert nicht erreicht, ist Magendiagnostik ratsam

[15.05.2006] Fällt bei einer Thyroxin-Therapie auf, daß Patienten eine höhere Dosis als allgemein üblich brauchen, um TSH-Zielwerte zu erreichen, kann eine Gastritis oder Helicobacter-pylori (Hp)-Infektion die Ursache sein.  mehr»

96.  H. pylori plus Fleisch erhöht Magen-Ca-Risiko

[05.05.2006] Wer mit Helicobacter pylori infiziert ist und viel Fleisch ißt, hat ein fünffach erhöhtes Risiko für Magenkrebs. Das hat die Daten-Auswertung von über 500 000 Personen der EPIC-Studie (European Investigation into Cancer and Nutrition) ergeben.  mehr»

97.  Vor NSAR-Therapie sollte H. pylori verschwinden

[04.05.2006] Patienten, die für längere Zeit nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) einnehmen müssen, sollten vorher eine mögliche Infektion mit H. pylori auskurieren. Denn mit einer erfolgreichen Therapie gegen diesen Erregern läßt sich das Risiko für NSAR-bedingte Magengeschwüre mehr als halbieren.  mehr»

98.  Neue Indikationen für die Eradikation von H. pylori

[20.03.2006] Die Empfehlungen zu den diagnostischen, therapeutischen und präventiven Strategien bei Helicobacterpylori-Infektionen hat die European Helicobacter pylori Study Group (EHSG) im vergangenen Jahr aktualisiert und als Maastricht-3-Konsensus zusammengefaßt.  mehr»

99.  H.p.-Eradikation bringt hervorragende Langzeiterfolge bei MALT-Lymphomen

[21.11.2005] Bei Patienten mit MALT-Lymphomen des Magens im Stadium I ist die Eradikation von Helicobacter pylori (H.p.) die akzeptierte Standardtherapie. In diesem frühen Erkrankungsstadium ist das uni- oder multilokuläre Lymphom auf die Magenwand beschränkt, es findet sich kein Lymphknotenbefall.  mehr»

100.  Prophylaktische Eradikation kann Magenkrebs verhindern

[21.11.2005] Immer mehr Untersuchungen deuten darauf hin, daß der Zusammenhang zwischen einer Infektion mit Helicobacter pylori (H.p.) und dem nicht im Kardiabereich lokalisierten Magenkrebs deutlich enger ist als bisher angenommen.  mehr»