91.  Wird TSH-Zielwert nicht erreicht, ist Magendiagnostik ratsam

[15.05.2006] Fällt bei einer Thyroxin-Therapie auf, daß Patienten eine höhere Dosis als allgemein üblich brauchen, um TSH-Zielwerte zu erreichen, kann eine Gastritis oder Helicobacter-pylori (Hp)-Infektion die Ursache sein.  mehr»

92.  H. pylori plus Fleisch erhöht Magen-Ca-Risiko

[05.05.2006] Wer mit Helicobacter pylori infiziert ist und viel Fleisch ißt, hat ein fünffach erhöhtes Risiko für Magenkrebs. Das hat die Daten-Auswertung von über 500 000 Personen der EPIC-Studie (European Investigation into Cancer and Nutrition) ergeben.  mehr»

93.  Vor NSAR-Therapie sollte H. pylori verschwinden

[04.05.2006] Patienten, die für längere Zeit nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) einnehmen müssen, sollten vorher eine mögliche Infektion mit H. pylori auskurieren. Denn mit einer erfolgreichen Therapie gegen diesen Erregern läßt sich das Risiko für NSAR-bedingte Magengeschwüre mehr als halbieren.  mehr»

94.  Neue Indikationen für die Eradikation von H. pylori

[20.03.2006] Die Empfehlungen zu den diagnostischen, therapeutischen und präventiven Strategien bei Helicobacterpylori-Infektionen hat die European Helicobacter pylori Study Group (EHSG) im vergangenen Jahr aktualisiert und als Maastricht-3-Konsensus zusammengefaßt.  mehr»

95.  H.p.-Eradikation bringt hervorragende Langzeiterfolge bei MALT-Lymphomen

[21.11.2005] Bei Patienten mit MALT-Lymphomen des Magens im Stadium I ist die Eradikation von Helicobacter pylori (H.p.) die akzeptierte Standardtherapie. In diesem frühen Erkrankungsstadium ist das uni- oder multilokuläre Lymphom auf die Magenwand beschränkt, es findet sich kein Lymphknotenbefall.  mehr»

96.  Prophylaktische Eradikation kann Magenkrebs verhindern

[21.11.2005] Immer mehr Untersuchungen deuten darauf hin, daß der Zusammenhang zwischen einer Infektion mit Helicobacter pylori (H.p.) und dem nicht im Kardiabereich lokalisierten Magenkrebs deutlich enger ist als bisher angenommen.  mehr»

97.  Star in Stockholm: Helicobacter pylori

[28.10.2005] Manchmal ist es Kollege Zufall oder ein Versehen, daß Forscher zu neuen Erkenntnissen kommen. So auch bei den Australiern Barry Marshall und Robin Warren, den diesjährigen Nobelpreisträgern für Medizin. Lange Zeit wurden sie verlacht und nicht ernst genommen, wegen ihrer Theorie, daß Magengeschwüre  mehr»

98.  Überarbeitete H.-pylori-Leitlinien erweitern Indikationsspektrum für Eradikation

[28.10.2005] Die von internationalen Helicobacter-pylori-Spezialisten erarbeiteten Leitlinien zu Diagnose und Therapie bei H.-pylori-Infektion, auch bekannt als Maastricht-Konsensus-Leitlinien, sind im März dieses Jahres aktualisiert worden.  mehr»

99.  Ob Gastritis, Ulkus, Magenlymphom oder Krebs - der Magenkeim Helicobacter pylori mischt überall mit

[05.10.2005] Überzeugung und Hartnäckigkeit - ohne diese beiden Eigenschaften hätten es die australischen Forscher Barry Marshall und Robin Warren wohl kaum geschafft, das festgefahrene Dogma, gastroduodenale Ulzera seien eine Folge von Streß, Rauchen und ungesunder Lebensführung, ins Wanken zu bringen.  mehr»

100.  Nobelpreis für Hartnäckigkeit

[05.10.2005] Medizin ist bisweilen ein zähes Geschäft. Robin Warren und Barry Marshall, die diesjährigen Medizin-Nobelpreisträger, können ein Lied davon singen. So sind sie nach ihrer Entdeckung eines spiralförmigen Keimes im Magen von Gastritis-Patienten zunächst jahrelang auf Skepsis, Mißtrauen und sogar  mehr»