Ärzte Zeitung online, 21.08.2014

GBA

Weg für Qualitätsinstitut geebnet

Was ein Qualitätsinstitut für das Gesundheitswesen leisten soll und überhaupt leisten kann, wird derzeit heiß diskutiert. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat nun den Grundstein für das neue Institut gelegt.

BERLIN. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat die Einführung vier neuer Disease-Management-Programme (DMP) beschlossen: Rheumatoide Arthritis, chronische Herzinsuffizienz, Osteoporose und Rückenschmerzen.

Dazu soll das IQWiG nun eine aktuelle Leitlinien-Recherche anstellen, um die neuen DMP inhaltlich auszugestalten.

Ferner hat der GBA entsprechend einem gesetzlichen Auftrag die Gründung einer Stiftung für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen beschlossen.

Die Stiftung privaten Rechts soll Trägerin des gleichnamigen Instituts mit dem Kürzel IQTiG sein. Formal folgt der GBA damit der Struktur des seit 2004 existierenden IQWiG.

Die Beschlüsse bedürfen noch der Genehmigung. (HL)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »