Ärzte Zeitung online, 17.02.2017

Als Model

Brustkrebs-Überlebende auf der Fashion Week

Models, die eine Brustkrebs-Erkrankung überlebt haben, zeigen ihre Narben stolz auf der Fashion Week in New York.

Brustkrebs-Überlebende auf der Fashion Week

Premiere auf der diesjährigen Fashion-Week: Frauen-Patientinnen eroberten den Laufsteg.

© Screenshot Youtube

NEW YORK. Frauen, die nach einer Chemotherapie eine Glatze tragen, Frauen mit den Narben einer Mastektomie – stolz und lebensfroh präsentieren sie auf dem New Yorker Laufsteg die neueste Unterwäsche-Kollektion des Labels AnaOno.

Dessen Gründerin Dana Donofree überlebte selbst eine Brustkrebs-Erkrankung, mit 27 Jahren erhielt sie die Diagnose. Nach einer beidseitigen Mastektomie begann sie, Unterwäsche für Brustkrebs-Überlebende zu designen.

"Ich fühlte mich sexy, ich fühlt mich schön, und ich war stolz", wird die 24-jährige Paige Moore, die fünf Wochen vor der Show eine präventive beidseitige Mastektomie vornehmen ließ, in einem Artikel der BBC zitiert. Sie sei hier, sie sei am Leben und sie fühle sich gut. Dies sei alles, was zähle. (bae)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[18.02.2017, 09:17:53]
Wolfgang P. Bayerl 
schlimmer als Heidi Klumm

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »

Carvedilol für alte Diabetiker? Besser nicht!

Erhalten pflegebedürftige Diabetiker nach Herzinfarkt einen "diabetikerfreundlichen" Betablocker, sinkt zwar die Gefahr von Hyperglykämien. Ins Krankenhaus müssen sie trotzdem häufiger. mehr »