Ärzte Zeitung online, 04.04.2018

Diagnostik-Dialog

Biomarkerbasierte Brustkrebstests im Fokus

BERLIN. Um Zahlen, Daten und Fakten zum Einsatz biomarkerbasierter Brustkrebstests geht es beim ersten "Diagnostik-Dialog" am 24. April in Berlin, veranstaltet vom IGV – Institut für Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung.

Die Entscheidung, ob und welche biomarkerbasierten Brustkrebstests in die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen werden, sei noch immer nicht gefallen, so die Veranstalter in ihrer Einladung zum "Diagnostik-Dialog". Nach wie vor stünden in Deutschland jedes Jahr 30.000 bis 40.000 Frauen gemeinsam mit ihrem Arzt oder ihrer Ärztin vor der Frage, ob sie sich nach einer Brustkrebsoperation einer adjuvanten Chemotherapie unterziehen sollen oder auf diese oft mit schweren Nebenwirkungen verbundene Therapie verzichten können.

Beim ersten "Diagnostik-Dialog" werden Experten aus Wissenschaft und Praxis sowie Entscheider aus Selbstverwaltung und Politik über aktuelle Entwicklungen und neueste Studienergebnisse informieren und ihre Erfahrungen teilen. Den Wissenschaftlichen Vorsitz hat Professor Nadia Harbeck, Leiterin des Brustzentrums der Universität München und Scientific Director der Westdeutschen Studiengruppe (WSG). (eb)

Infos und Anmeldung zum Diagnostik-Dialog, 24. April, 10:30 - 15:30 Uhr, Berliner Freiheit 2,

www.diagnostik-dialog.de;

anmeldung@diagnostik-dialog.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »