Ärzte Zeitung online, 02.05.2018

Umweltmedizin

LED-Licht in der Nacht mit Brust- und Prostakrebs assoziiert

BARCELONA. Eine hohe nächtliche Exposition mit LED-Licht sowohl in der Wohnung als auch im Außenbereich ist mit erhöhten Raten von Brust- oder Prostatakrebs assoziiert. Das berichten Forscher um Ariadna Garcia-Saenz vom Barcelona Institute for Global Health (ISGlobal). Sie haben in einer Fall-Kontroll-Studie die LED-Exposition bei Krebspatienten und Kontrollpersonen analysiert (Environ Health Perspect; DOI:10.1289/EHP1837).

Teilnehmer der Studie waren 1219 Frauen mit Brustkrebs und entsprechende 1385 gesunde Frauen (Kontrollen) sowie 623 Männer mit Prostatakrebs und 879 gesunde Männer (Kontrollen) aus elf spanischen Regionen. Diese wurden zwischen 2008 und 2013 zur nächtlichen Exposition mit LED-Licht in ihrer Wohnung befragt. Zudem ermittelten die Forscher ihre Lichtexposition im Wohnviertel anhand von Satellitenkarten. Die Teilnehmer wurden danach abhängig von ihrer Lichtbelastung in drei Gruppen (Terzile) eingeteilt.

Ergebnis: Im Vergleich zum Terzil mit dem geringsten nächtlichen Licht war das Terzil mit der höchsten Lichtbelastung mit einer knapp 1,5-fach erhöhten Rate von Brustkrebs und eine knapp 2,1-fach erhöhte Rate von Prostatakrebs assoziiert.

Nächtliches Licht kann den circadianen Rhythmus stören und könnte damit möglicherweise auch die Bildung von hormonabhängigem Krebs begünstigen, vermuten die Forscher. Dies gilt offenbar besonders für LED-Licht mit seinem hohen Blaulicht-Anteil. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »