Ärzte Zeitung, 15.02.2005

Zielgenaue Strahlentherapie bei Prostatakrebs

TÜBINGEN (ddp). Ein neues Strahlentherapie-Verfahren soll die Heilungschancen bei Prostatakrebs auf bis zu 90 Prozent steigern. Das Universitätsklinikum Tübingen entwickelt derzeit eine Behandlungsmethode, durch die die Strahlen den Tumor zielgenauer treffen als bisher.

Mit der so genannten bildgestützten Strahlentherapie soll sich die Strahlungsrichtung stets an die aktuelle Lage der Prostata anpassen und so das umliegende Gewebe schonen. Die neue Methode basiert auf einem Computerprogramm. In Verbindung mit der Analyse von Computertomographie-Bildern wollen die Mediziner die Bewegung der Prostata und ihrer Nachbarorgane bildlich und mathematisch erfassen.

"Unser Ziel ist es, die Lage der Prostata beim Patienten während der Strahlentherapie individuell zu berechnen und die zufälligen Bewegungen des Organs im Bestrahlungsplan zu berücksichtigen", sagt Projektleiter Markus Alber. "Derzeit können wir etwa zwei Drittel unserer Prostatakrebs-Patienten mit einer Bestrahlung heilen", erklärt Alber. "Die Heilungschancen könnten wir auf bis zu 90 Prozent steigern, wenn wir die Strahlendosis erhöhen und millimetergenau auf den Tumor ausrichten", so der Medizin-Physiker.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »