Ärzte Zeitung, 27.11.2007

Neue Substanz gegen Prostata-Ca wird getestet

SINGAPUR (eb). Eine neue Substanz wirkt im Tierversuch gegen Prostatakrebs. Die Injektion der Arznei verkleinerte das Tumorvolumen und hemmte das Tumorwachstum bei jeder zweiten Maus. Die Daten wurden bei einem Krebs-Kongress in Singapur vorgestellt. Die Substanz VN/14-1 greift in den Stoffwechsel von Vitamin A ein und blockiert den Abbau dessen Derivats Retinolsäure. Diese ist in Krebszellen geringer konzentriert als in gesunden Zellen. Die Retinolsäure ist beteiligt bei natürlichen Zellwachstumsprozessen. Durch die Normalisierung der Retinolsäurewerte hoffen die Forscher, das Wachstum der Krebszellen zu hemmen und die Apoptose zu aktivieren. VN/14-1 wird bereits in der Therapie bei Akne und beim Anti-Aging eingesetzt. Zur Therapie beim Prostata-Ca soll eine Phase-I-Studie starten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »