Ärzte Zeitung online, 03.06.2010

Patienten mit Prostata-Krebs geben Urologen gute Noten

HAMBURG(eb). Patienten mit Prostatakrebs fühlen sich von ihren Urologen bestens betreut. Das ergibt die diesjährige Zwischenauswertung der Versorgungsstudie HAROW* zu Prostatakarzinom im deutschsprachigen Raum.

An der seit 2008 laufenden Fünf-Jahres-Studie HAROW* nehmen 5000 Patienten teil. Nach den aktuellen Daten haben fast 90 Prozent der Patienten einen festen Ansprechpartner in der urologischen Praxis. Über 40 Prozent der Urologen sind sogar außerhalb der Sprechzeiten für ihre Patienten da.

Über 80 Prozent der Befragten geben an, genügend Zeit für wichtige therapeutische Entscheidungen zu haben. Knapp 96 Prozent der Patienten werden von ihren niedergelassenen Urologen über die verschiedenen Therapieoptionen informiert, und 80 Prozent fühlen sich in die Therapieentscheidung einbezogen.

* HAROW steht für Hormontherapie, Active Surveillance, Radiotherapie, Operation und Watchful Waiting

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »