Ärzte Zeitung, 28.09.2010

Studie mit Sunitinib bei Prostata-Ca abgebrochen

NEU-ISENBURG (eb). Die PhaseIII-Studie SUN 1120 mit Sunitinib (Sutent®) zur Prostatakrebstherapie wird nicht fortgesetzt. In der Studie wurde die Wirksamkeit einer Behandlung mit Sunitinib plus Prednison im Vergleich zur Therapie mit Prednison allein bei Männern mit fortgeschrittenem, kastrationsresistentem Prostata-Ca geprüft. Wie das Unternehmen Pfizer mitteilt, hat die Kombi-Therapie keine bessere Überlebensrate erbracht als Prednison allein. Sunitinib ist bereits zugelassen zur Behandlung bei Patienten mit gastrointestinalen Stromatumoren oder fortgeschrittenem, metastasiertem Nierenzellkarzinom.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »