Ärzte Zeitung, 24.01.2012

Prostata-Ca: Gütesiegel für Leipziger Uni

NEU-ISENBURG (eb). Das Universitätsklinikum Leipzig hat das Gütesiegel "Zertifiziertes Prostatakarzinom-Zentrum" der Deutschen Krebs gesellschaft erhalten.

Damit bestätigen die unabhängigen Prüfer dem interdisziplinären Leipziger Krebsexpertenteam die Erfüllung höchster Qualitätsstandards bei der Behandlung der häufigsten Tumorerkrankung bei Männern.

Das Leipziger Uni-Zentrum ist damit das erste in der Region, das die hohen Anforderungen an die Zertifikatserteilung erfüllt.

"Das setzt zum einen große Erfahrung bei der Behandlung von Prostatakrebspatienten voraus, zum anderen natürlich eine enge und hervorragend abgestimmte Zusammenarbeit aller Experten", wird Professor Jens-Uwe Stolzenburg, Direktor der Klinik für Urologie am Uniklinikum Leipzig und Leiter des Zentrums, in einer Mitteilung des Klinikums zitiert.

Mehr als zwölf Partner vereint das im Leipziger Zentrum zusammengefasste Netzwerk, darunter alle an der Diagnostik und Therapie beteiligten Fachdisziplinen.

"Unsere Patienten erhalten so eine optimal auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Behandlung, die auf dem gesammelten Expertenwissen aller Beteiligten basiert", so Stolzenburg.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

15:41Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Bangen und Hoffen bei Auslands-Briten

Das Ringen um einen Brexit-Vertrag geht auf die Zielgerade. Doch für EU-Bürger auf der Insel und Auslands-Briten ist es eine Zeit des Wartens. Das macht Großbritannien für qualifizierte Fachkräfte nicht attraktiver, meine unser Blogger Arndt Striegler. mehr »