Ärzte Zeitung, 18.05.2012

Prostatakrebs: Studie zu Ultraschall gestartet

DÜSSELDORF (eb). Ein bildgebendes Verfahren zur Diagnostik des Prostatakarzinoms, das HistoScanningTM, wird jetzt in einer prospektiven Studie validiert.

Es liefert bei der transrektalen Untersuchung über hochauflösende Sonden mit je zwei Ultraschallköpfen dreidimensionale Bilder, deren digitale Daten durch zusätzliche Auswertungsmethoden verfeinert werden.

Der Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. und die Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. haben die Studie einer Mitteilung zufolge deutschlandweit in zehn Zentren initiiert. Mit ersten Ergebnissen wird in sechs Monaten gerechnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »