Ärzte Zeitung, 26.08.2008

Bestrahlung mit Ionen beginnt im Dezember

HEIDELBERG (ars). Das Heidelberger Ionenstrahl-Therapie-Zentrum (HIT) zur Krebsbehandlung wird voraussichtlich im Dezember 2008 seinen Betrieb aufnehmen. Derzeit laufen nach einer Mitteilung des Uniklinikums intensive Vorbereitungen.

Das HIT sei die weltweit erste Anlage, in der mit verschiedenen Ionen - Protonen und schweren Kohlenstoff-Ionen - bestrahlt werden kann. Die Effektivität des Verfahrens ist für seltene inoperable Schädelbasis- und Hirntumore sowie Weichteilsarkome nachgewiesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »