Ärzte Zeitung, 26.04.2004

KOMMENTAR

Ultraschall macht auch bei Ileus Sinn

Von Gabriele Wagner

Ultraschall bei Verdacht auf mechanischen Ileus - bringt das denn was? Ja, sagen Kollegen aus Italien, die eine Studie mit Patienten gemacht haben, bei denen klinisch der Verdacht auf Obstruktion bestand. Die Ärzte identifizierten sonographisch sicher diejenigen, die einen hochgradigen mechanischen Ileus mit der Gefahr einer Darmwandgangrän hatten.

Die Sonographie bei Verdacht auf mechanischen Ileus ist nach dem Ergebnis der Studie also aussagekräftig, und sie ist wichtig. Denn betroffen sind oft alte Menschen, die nach Operationen Briden haben. Gerade alte Patienten haben häufig trotz eines hochgradigen Ileus nur mäßig starke Schmerzen. Sonographisch können sie erkannt werden. Andere Patienten dagegen können sehr starke Schmerzen, aber nur einen beginnenden Ileus haben, bei dem eventuell eine konservative Therapie hilft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »