Ärzte Zeitung online, 07.11.2008

Erstmals in Europa Magenteil-Entfernung durch Vagina

Recklinghausen (dpa). Ärzte in Recklinghausen haben am Donnerstag einer Frau einen Teil des Magens durch die Vagina entfernt. Es handele sich um die erste Operation dieser Art in Europa, sagte der Chefarzt am Knappschaftskrankenhaus, Professor Martin Büsing. Erst kürzlich hatten Berliner Chirurgen einer Patientin eine Niere über die Vagina entfernt (wir berichteten).

"Wir erwarten noch weniger Schmerzen nach Bauchoperationen und eine praktisch narbenfreie Bauchdecke, vermutlich wird es auch weniger Wundinfektionen geben", so Büsing zur dpa.

Die 75-jährige Patientin aus dem Ruhrgebiet sei bereits sehr früh nach der Operation wieder schmerzfrei gewesen und zwei Stunden später wieder auf eine normale Station verlegt worden. Vermutlich könne sie innerhalb weniger Tage das Krankenhaus wieder verlassen.

Nötig geworden war der Eingriff, nachdem bei ihr ein chronisches Magengeschwür festgestellt worden war. Bei der rund zweistündigen Operation waren zwei Instrumente durch die Vagina und eines durch den Bauchnabel geführt worden. Büsing hält auch eine Magenverkleinerung bei übergewichtigen Frauen transvaginal für möglich. Dazu müssten jedoch die Instrumente für die sogenannte Schlüssellochtechnik noch angepasst werden.

Unumstritten sind solche Verfahren, die natürliche Körperöffnungen nutzen, allerdings nicht. 2007, bei der Entfernung der ersten Gallenblase durch die Vagina in Deutschland (Hamburg), kritisierten Fachkollegen zum Beispiel das höhere Infektionsrisiko im Körper. Denn um das kranke Organ aus dem Körper zu ziehen, müsse immer noch ein Schnitt im Vaginalbereich gesetzt werden - von innen.

www.kk-recklinghausen.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »