Ärzte Zeitung, 19.05.2010

Bei Therapie mit UDCA nicht zu hoch dosieren!

WIESBADEN (hub). Bei Patienten mit primär sklerosierender Cholangitis (PSC) verkürzt eine Hochdosistherapie mit 28 bis 30 mg Ursodesoxycholsäure (UDCA) pro kg und Tag die Lebenserwartung. Die Grenze für UDCA bei PSC scheine bei 20 mg/kg/Tag zu liegen, so Professor Michael Trauner aus Graz. "In der DGVS-Leitlinie wird noch bis zu 30 mg UDCA geraten, das muss bei der nächsten Revision geändert werden", so Trauner beim Internistenkongress. Bei Patienten mit primär biliärer Zirrhose gebe es keinen Grenzwert für UDCA, mehr als 15 mg/kg KG und Tag brächten weder weitere Risiken noch zusätzlichen Nutzen.
Lesen Sie auch den Abstract "High-dose ursodeoxycholic acid for the treatment of primary sclerosing cholangitis" aus Hepatology.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »