Ärzte Zeitung, 02.12.2010

Droht Blockade bei der Therapie mit UDCA?

BERLIN (hub). Ursodesoxycholsäure (UDCA) ist der Therapiestandard bei Patienten mit primär biliärer Zirrhose (PBC). Auch bei Patienten mit primär sklerosierender Cholangitis (PSC) wird UDCA als Therapeutikum eingesetzt. Ingo van Thiel von der Deutschen Leberhilfe e.V. berichtete davon, dass es bei einigen KVen Probleme mit der Kostenübernahme einer UDCA-Therapie gebe.

Professor Ulrich Beuers aus Amsterdam bezeichnete dies als "Skandal". UDCA sei für alle Patienten mit PBC und viele mit PSC indiziert, so Beuersbeim Symposium "Innovative Therapien in der Hepatologie" der Paul-Martini-Stiftung in Berlin. Der Hepatologe sicherte dem Patientenvertreter Unterstützung zu, sollte es weitere Probleme geben.

UDCA bei PSC sei etablierter wissenschaftlicher Konsens, bestätigte auch Professor Michael Manns aus Hannover.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »