Ärzte Zeitung, 11.02.2012

Oskar Medizin-Preis für 2012 ist ausgeschrieben

BERLIN (eb). Die Stiftung Oskar-Helene-Heim, deren Zweck die Förderung der Wissenschaft und Forschung ist, verleiht jährlich den mit 50.000 Euro dotierten Oskar Medizin-Preis. Dieses Jahr wird der Preis auf den Gebieten der Gastroenterologie/Viszeralchirurgie ausgeschrieben.

Mit dem Preis soll ein habilitierter Mediziner ausgezeichnet werden, der zum Thema "Einfluss des zentralen und enterischen Nervensystems auf Erkrankungen und Funktionen im Magen-Darmbereich" besonders relevante Ergebnisse der Grundlagen- und/oder klinischen Forschung in Deutschland erzielt hat, meldet die Stiftung.

Auch fachübergreifende Teams könnten sich bewerben. Der Antrag ist bis zum 30. Juni bei der Stiftung Oskar-Helene-Heim einzureichen (www .stiftung-ohh.de).

Weitere Infos erteilt der Geschäftsführer der Stiftung, Werner Ukas, per E-Mail: werner.ukas@stiftung-ohh.de oder info@stiftung-ohh.de sowie telefonisch unter Tel.Nr.: 030/8102-1100

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versäumte HPV-Impfungen bis zum Alter von 20 nachholen!

Werden Frauen erst jenseits des 20. Lebensjahres geimpft, ist der HPV-Schutz fraglich, berichten Forscher. Sie plädieren deshalb für einen möglichst frühen Beginn der Impfserie. mehr »

Krebsangst darf Blutdrucktherapie nicht gefährden

Die Angst vor Krebs ist hoch und mancher Patient könnte den falschen Schluss ziehen, nun lieber ganz auf Valsartan zu verzichten, warnt nun auch die Deutsche Hochdruckliga. mehr »

Das Gefühl, gesünder zu essen

Tierfreie Schnitzel und Würste versprechen gesunden Genuss ohne Reue – und sogar Apfelsaft trägt mittlerweile ein veganes Siegel. Ergibt das Sinn oder sind das reine Marketingtricks? mehr »