Ärzte Zeitung, 25.01.2013
 

Rotaviren

Geimpfte Kinder schützen Erwachsene

CHICAGO. Werden Kinder gegen Rotaviren geimpft, erkranken Erwachsene ebenfalls wesentlich seltener an dieser Infektion.

Forscher aus Chicago verglichen die Virusprävalenz in fast 3500 Stuhlproben ungeimpfter Erwachsener vor und nach Einführung der Impfung.

Ergebnis: Im Zeitraum von 2008 bis 2010 waren nur noch in halb so vielen Proben Rotaviren nachweisbar wie im Zeitraum von 2006 bis 2007 (Clin Infect. Dis. 2013, online 23. Januar). (ars)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »