Ärzte Zeitung, 24.05.2013
 

Butylscopolamin

Wirkweise von Spasmolytikum aufgeklärt

MÜNCHEN. Funktionelle In-vitro-Studien zeigten zum ersten Mal die anti-cholinergen Effekte von Butylscopolamin (Wirkstoff von Buscopan®) am menschlichen Darm, meldet Boehringer Ingelheim.

Das Team um Professor Michael Schemann von der TU München habe am menschlichen Darmmodell beobachtet: Butylscopolamin reduziert den rezeptorvermittelten Calcium-Einstrom in die Muskelzellen und die Kontraktion von Muskelstreifen nach Gabe muskarinischer Agonisten.

Darüber hinaus wurde auch die Aktivität des humanen enterischen Nervensystems inhibiert, das die Kontraktion der Darmmuskulatur steuert. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »