Ärzte Zeitung, 29.06.2015

Klinikum Offenbach

Gastrointestinale Endoskopie ausgezeichnet

OFFENBACH. Professor Christian Ell, Chefarzt der Medizinischen Klinik II für Gastroenterologie, Pneumologie und Hämatologie am Sana Klinikum Offenbach, hat für seine Verdienste um die gastrointestinale Endoskopie als erster Preisträger die Ludwig Demling-Medaille erhalten.

Ell gilt als weltweit renommierter Gastroenterologe, zu dessen Pionierleistungen die Entwicklung der Zertrümmerung von Gallensteinen durch Laserenergie, die totale Spiegelung des mehr als vier Meter langen Dünndarms und die Entfernung von Malignomen des Ösophagus ohne Bauchschnitt zählen, teilt das Offenbacher Klinikum mit.

Die Ludwig-Demling-Medaille soll künftig alle zwei Jahre an führende Wissenschaftler auf dem Gebiet der Endoskopie vergeben werden.

Der Preis ist nach dem früheren Direktor der Medizinischen Universitätsklinik Nürnberg und Begründer der gastrointestinalen Endoskopie benannt. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »