Ärzte Zeitung online, 03.03.2017

Riemser

Vancomycin auch à 125 mg

Vancomycin Enterocaps® (Wirkstoff: Vancomycinhydrochlorid) von Riemser steht nun auch in einer Wirkstärke von 125 mg pro Kapsel zur Verfügung. Die Substanz ist zur Behandlung der Clostridium-difficileassoziierten Diarrhoe zugelassen. Der Kapselkern der neuen Wirkstärke besteht ebenfalls aus einer Polyethylenglykol-Matrix (Macrogol 6000), in die der Wirkstoff Vancomycin eingebunden ist, so das Unternehmen. Die Macrogol-Matrix führt zu einer verzögerten Freisetzung des Wirkstoffs im Vergleich zur Trinklösung, was eine stabile Konzentration des Wirkstoffs am Wirkort begünstigt. Zudem schützt das Polymer das stark hygroskopische Vancomycin-HCl vor Feuchtigkeitsaufnahme und Degradation während der Lagerung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »