Ärzte Zeitung online, 31.07.2017

Reisediarrhö

Individuelle Tipps für Patienten auf Reisen

Ein Infozeptgenerator soll es Ärzten ermöglichen, evidenzbasierte Informationen zu Verlauf und Therapie bei Reisediarrhö für Patienten individualisiert zusammenzustellen.

Individuelle Tipps für Patienten auf Reisen

Reisemedizinische Tipps – etwa bei Durchfall – können Ärzte ihren Patienten auf Knopfdruck schriftlich mitgeben.

© Gina Sanders / fotolia.com

BERLIN. Im Rahmen des Modellprojekts "Rationaler Antibiotikaeinsatz durch Information und Kommunikation" (RAI) wurden in Zusammenarbeit mit dem Robert Koch-Institut Patienten-Informationsblätter zu den Themen Reisediarrhö und Erwerb multiresistenter Erreger auf Fernreisen entwickelt. Diese sollen Hausärzten und reisemedizinisch tätigen Ärzten das Ausstellen von leicht verständlichen und anschaulich aufbereiteten medizinischen Reiseinformationen ermöglichen, wie das RKI mitteilt.

Die sogenannten Infozepte können von Ärzten nach Registrierung über die digitale Plattform www.infozeptgenerator.de bezogen und in mehreren Sprachen ausgedruckt werden. Aktuell stehen Deutsch, Türkisch, Englisch und Arabisch zur Verfügung.

Das Modellprojekt "Rationaler Antibiotikaeinsatz durch Information und Kommunikation" (RAI) ist ein Basisprojekt des Konsortiums InfectControl 2020 im Rahmen der Fördermaßnahme "Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). InfectControl 2020 hat sich nach RKIO-Angaben die Entwicklung, Validierung und Umsetzung neuer Strategien zur Infektionsbekämpfung zum Ziel gesetzt. RAI zeichne sich dadurch aus, dass sich erstmals in Deutschland sektorenübergreifend Human- und Tiermediziner gemeinsam mit Designern und Kommunikationsexperten in einem Projektverbund dem Thema Antibiotikaeinsatz und Resistenzentwicklung widmeten. (run)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Hausarztverträge im Visier des BVA

Das Bundesversicherungsamt duldet Chronikerpauschalen in bisheriger Form nicht mehr. Bis Ende August müssen Kassen Verträge anpassen. Hausärzte-Chef Weigeldt ist vergrätzt. mehr »

Reiseimpfungen – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »