Ärzte Zeitung online, 04.10.2017
 

Gastrointestinale Blutung

Neue Leitlinie erschienen

BERLIN. Mit der neuen interdisziplinären Leitlinie "Gastrointestinale Blutung", die unter Leitung der Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) und unter Beteiligung benachbarter Fachgesellschaften erstellt wurde, erhalten Ärzte ein Hilfsmittel an die Hand, um Patienten mit gastrointestinalen Blutungen nach neuester Datenlage zu behandeln.

Die Leitlinie gilt sowohl für die ambulante, als auch die stationäre medizinische Versorgung, so die DGVS. Sie umfasst sämtliche Aspekte der Diagnostik und Therapie, von der Risikoeinschätzung des Patienten, neuen sowie bewährten Therapieoptionen, der Behandlung bei Komplikationen bis hin zur Nachversorgung. (eb)

Die Leitlinie ist abrufbar unter: www.dgvs.de/wissen-kompakt/ leitlinien/leitlinien-der-dgvs/ gastrointestinale-blutung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »