Colitis ulcerosa / Morbus Crohn

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 23.06.2005

Designer-Keime lindern Darmentzündung

PARIS (dpa). Französische Forscher haben gentechnisch veränderte Bakterien hergestellt, die Symptome chronischer Darmentzündungen lindern können.

Im Tierversuch bei Mäusen verringerten die veränderten Lactobazillen die Produktion entzündungsfördernder Substanzen. Zugleich verstärkten sie entzündungshemmender Prozesse. Symptome wie Darmentzündung oder Durchfall wurden stark vermindert.

Die Ergebnisse lassen nach Angaben der Forscher den Schluß zu, daß gentechnisch veränderte Bakterien auch Menschen mit den chronischen Darmentzündungen Colitis ulcerosa und Morbus Crohn helfen könnten.

Das Team um Dr. Corinne Grangette aus Lille präsentiert seine Arbeit in der Zeitschrift "Proceedings of the National Academy of Sciences" vom vergangenen Dienstag.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »