Ärzte Zeitung online, 10.06.2009

Temposünde wegen Darmkrankheit - kein Bußgeld

MÜHLHAUSEN(dpa). Die Darmerkrankung seiner Mitfahrerin hat einen Temposünder vor einem Bußgeld bewahrt. Das Amtsgericht Mühlhausen erkannte am Dienstag eine Notsituation an und stellte das Verfahren ein.

Der 52 Jahre alte Mann war mit 76 Stundenkilometern durch den Ort Mühlhausen in Thüringen gefahren. Gegen die Strafe - 60 Euro Bußgeld und drei Punkte in Flensburg - legte er Einspruch ein. Seine Freundin leide unter einer chronischen Darmentzündung und habe dringend eine Toilette aufsuchen müssen, gab er zur Begründung an und legte ein Attest vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »