Ärzte Zeitung, 14.03.2012

Helferzellen im Visier bei M. Crohn und C. ulcerosa

NÜRNBERG (eb). Dr. Matthias Lochner vom TWINCORE in Hannover wird für seine Forschung zu Ursachen von CED von der Novartis-Stiftung in Nürnberg mit 100.000 Euro unterstützt.

Lochner erforscht die Auslöser von CED, indem er Steuerungsmechanismen des Darms analysiert. Dabei konzentriert er sich auf T-Helferzellen: Die pro-entzündlichen Th17-Helferzellen und die dämpfenden regulatorischen T-Helferzellen, kurz Tregs, sollten sich gegenseitig begrenzen und den Darm so gesund halten.

Aus unbekannten Gründen kippt dieses Gleichgewicht: Im entzündeten Darm finden sich eine Flut von Th17-Zellen, aber kaum Tregs. Gesucht werden Wirkstoffe, die dieses Missverhältnis gerade rücken.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie das Ebola-Virus das Immunsystem austrickst

Das Ebola-Virus hat einen molekularen Trick entwickelt, mit dem es das Immunsystem ablenkt. Ganz hilflos ist das Immunsystem allerdings nicht – dank einer Gegenmaßnahme. mehr »

Medizin unterm Hakenkreuz

Die zweite Staffel der erfolgreichen Klinikserie erzählt die letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs an Deutschlands berühmtester Klinik – und die Abgründe der Medizin in der Nazizeit. mehr »

Erhitztes, rauchfreies Tokio?

Olympia 2020 in Tokio steht unter einem schlechten Stern: Die Hitzewelle 2018 rückt die Gesundheitsgefährdung für Athleten wie Zuschauer in den Fokus. Die Megalopole soll zudem zum rauchfreien Gastgeber werden. mehr »