Ärzte Zeitung, 15.11.2016

Dr. Falk Pharma

Service rund um M. Crohn & Colitis

Mit dem Ratgeber "Rektale Therapie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen" baut Dr. Falk Pharma sein Service-Angebot für Ärzte und Apotheker aus.

Mit der Broschüre "Rektale Therapie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen" steht jetzt vom Unternehmen Dr. Falk Pharma zusätzlich zu den anderen Service-Materialien rund um Morbus Crohn und Colitis ulcerosa ein Ratgeber zur Verfügung, der speziell die topische Behandlung bei Patienten mit Colitis ulcerosa in den Blick nimmt. Nur bei schweren Colitis-Verläufen habe eine topische Therapie keinen Stellenwert, da sie bei häufigen Darmentleerungen nicht ausreichend wirksam sei und von den Patienten schlecht toleriert wird, heißt es im Vorwort zum Ratgeber.

Präsentiert in der Broschüre werden die Therapiealgorithmen für die Proctitis ulcerosa, für die linksseitige Colitis sowie für die ausgedehnte Colitis oder Pancolitis. Ebenso differenziert gibt es Tipps für die rektale Therapie zur Remissionserhaltung. Bei Proctitis ulcerosa und linksseitiger Colitis seien zur Remissionserhaltung rektale 5-ASA-Präparate vermutlich sogar effektiver als eine orale 5-ASA-Gabe, so die Autoren des Ratgebers. Auch das Thema "Adhärenz bei rektaler Therapie" wird im Ratgeber aufgegriffen.

www.drfalkpharma.de Bezug von Service-Material: Falk Foundation, Leinenweberstraße 5, 79108 Freiburg; Fax: 0761/1514-321; literaturservice@falkfoundation.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »